Ruhrpott-Söldner

Die Ruhrpott-Söldner

Sensationelles Turnier in Frankfurt/Main

Es ging wie immer recht früh los, wenn auch dieses Mal durch die am darauffolgenden Sonntag geplante Bombenentschärfung vielleicht nicht wirklich früh genug. So hatten wir gerade noch ca. 20 Minuten bis zum Anfang des Turnier - und wir hatten das erste Spiel. Aber es sollte alles soweit klappen.

Unser erster Gegner in unserer 5er-Gruppe waren "alte Bekannte": Die Reichelsheimer Werkstätten. Im letzten Jahr gab es einen 2:0-Sieg - heute sollte es etwas deutlicher 4:0 enden. Es trafen 2 x David sowie jeweils 1 x Armin und André.

Dann mussten wir gegen den Titelverteidiger ran: Das gastgebende Team von den RW Löwen (Vorjahr 1:3) stand auf dem Plan und es sollte eines der intensivsten Spiele geben. Nach relativ früher Führung der Löwen - ein Team, welches einige Landesliga-Spieler sowie auch einen Jung-Nationalspieler zu den seinen zählt - folgte durch Adrian der Ausgleich. Mit zunehmender Spieldauer (ein Spiel dauerte jeweils 18 Minuten) wurde es ruppiger. Speziell fiel uns ein Spieler auf, der aus unserer Sicht ständig schwalbte, sich vehement beim Schiri beschwerte und sich mit einigen Spielern (z.B. auch ein Schubser gegen Kai) anlegte. Am Ende gab es sogar noch eine Diskussion mit unserem Übungleiter, den er aber dann mit einem Hanschlag quittierte, nachdem er sah, dass es langsam ernst wurde. Wie auch immer. Die sportliche Antwort folgte dann in den letzten Minuten - leider aus unserer Sicht nicht positiv für uns, denn das Spiel endete genauso wie im Vorjahr.

Ein neuer Gegner folgte: Die Werkstätten aus Oberursel. Ein sportlich faires Team (wie außer den RW Löwen generell alle), welches vorher schon recht gut gespielt hatte. Es gab zwar einen (deutlich klingenden) 5:1-Sieg für uns (2x David sowie je 1 x Armin, Clemens und ein Eigentor). Das war vielleicht 1-2 Tore zu hoch. Zwar waren wir dominierend, aber nicht so sehr wie es auf dem Papier steht.

Als letzter Gruppengegner trafen wir auf die Reha-Werkstätten Lauterbach. Die hatten uns im letzten Jahr noch mit 1:4 verdient deklassiert und traten auch wirklich stark auf. Allerdings ließen wir nichts zu, es war eine geschlossene Mannschaftsleistung, die ein nachher deutliches 4:0 zur Folge hatte. Man muss allerdings dazu sagen, dass die Lauterbacher direkt vorher gegen die RW Löwen (bei ähnlichen Problemen) antreten mussten und dort auch mit 1:3 unterlagen. However. Alle 4 Tore für uns schoss David und krönte damit die nahezu einwandfreie Leistung.

Wir hatten den 2. Platz und waren somit im Halbfinale - dachten wir....

Aber es folgte eine sehr überraschende Entscheidung: Der Erstplatzierte von den gastgebenden RW Löwen wurde von der Turnierleitung aufgrund diverser Ereignisse mit 0 Punkten ans Tabellenende gesetzt. Zwar hatten wir mitbekommen, dass sich diverse Teams über das Auftreten (es gab wohl auch recht diffamierende Äußerungen über das Behindi-Team von den Reichelsheimer Werkstätten) über diese Mannschaft beschwert hatten. Wir zählten freilich nicht dazu, aber es der Protest wurde wohl teamübergreifend lauter - auch aufgrund der Ereignisse in unserem Spiel. Tja, somit waren wir dann Gruppen-Erster und waren (so oder so) im Halbfinale.

Hier trafen wir auf die ebenfalls aus dem Vorjahr bekannten Kicker vom "St.-Josefs-Stift" in Würzburg. Letztes Mal gab es ein knappes 1:0 - heute ein sehr deutliches 5:0. Die Jungs spielten wir im Rausch. Adrenalin pur. 3x traf André sowie jeweils 1x David und der Bruzzzler (Kai).

Finale.... Wir mussten gegen den Vorjahres-Finalisten - den Werkstätten aus Bebra ran. Was für ein Kampfspiel: David brachte unser Team zwar relativ früh in Führung, aber wir hatten auch viele, sehr viele, Chancen gegen uns. Es hätte auch hier oder da der Ausgleich fallen können, wiederum drüben hätte man sich auch nicht über eine höhere Führung beschweren können. Ein Hin- und Her bis nur noch (bei 2,5 Minuten Nachspielzeit) wenige Sekunden zu spielen waren. Und da war dann David durch und markierte das turnierentscheidende 2:0.

Es folgte die Siegerehrung - und es sollten noch mehr Ehrungen folgen: Neben dem Pokal für den Gruppensieg, den Siegerpokal sowie den Wanderpokal gab es noch für David die Auszeichnung als bester Spieler des Turniers (er wurde von den anderen Teams wohl mit überwältigender Mehrheit gewählt).

Mein Dank geht an das Team. In Frankfurt bestehend aus: Armin, Schulz, Adrian, David, André, Kai, Clemens ("saustarke" linke Seite :-) ) und Fabian. Bei solchen Turnieren kann man nur stolz auf Euch sein.

Ein besonderer Dank geht auch an unseren "Betreuer" Jürgen Rode (die Extra-Rindswurst war sehr lecker) sowie seine Frau Claudia und den Organisator Hans Appel und natürlich den Stadionsprecher Ebbi Ditter (Pressekonferenz)

Turnierbericht Korbach

Traurig sieht er aus unser György, dabei hatte er dazu eigentlich nur selten Anlass....

Wir starteten mit einem relativen Rumpfteam (8 Spieler aus dem A-Team konnten oder wollten nicht mit) in dieses mit im Wesentlichen Betriebssportmannschaften besetzten Turnieres.

Im vergangenen Jahr holten wir einen beachtlichen 2. Platz - allerdings war daran heute schon im Vorfeld nicht zu denken. Aber man will sich ja auch nicht abschlachten lassen. Und das passierte auch nicht:

Im ersten (von 5) Gruppenspielen trafen wir auf den LWL Marsberg, in welchem wir zwar recht gut spielten, aber dennoch nicht das Tor trafen. So stand es am Ende torlos 0:0. Da wäre mehr drin gewesen.

Es folgte das 2. Spiel gegen "Mobile Korbach": Um es kurz zu machen: Hier waren wir chancenlos und verloren gegen den späteren Gruppensieger völlig verdient mit 0:2.

Die Köpfe wurden aber nicht hängengelassen, auch wenn mit der "Heinrich-Lüttecke-Schule Bad Arolsen" ein bisher verlustpunktfreies Team auf uns wartete. Zwar gerieten wir zunächst mit 0:1 in Rückstand, ehe Kasra dann doch noch zum 1:1 ausgleichen konnte. Im weiteren Spielverlauf fasste sich Clemens ein Herz und schlenzte den Ball von der Höhe der Mittellinie unhaltbar ins obere Eck des Tores. Ein absoluter Sonntagsschuss und für uns der Siegtreffer. Immerhin schon mal 4 Punkte.

Leider hatten wir nicht mehr an diese Leistung anknüpfen können und verloren das nächste Spiel gegen den Rotary-Club nicht ganz unverdient mit 0:1, wobei wir uns mit unserer Leistung dort eher selbst ein Bein stellten.

Aber wie das so ist: Ein Turnier benötigt einen versöhnlichen Abschluss. Und den gab es dann gegen den Gastgeber: Die Lebenshilfe Waldeck. Nach langem torlosen Hin und Her hatten wir doch noch 2 x das glücklichere Ende für uns: So stand es nach Toren von André und Kasra 2:0 für unser Team.

Fazit: Ein durchwachsenes Turnier: 7 Punkte aus 5 Spielen - Platz 6 von 12 Teams - also so gerade eben doch noch die obere Tabellenhälfte erreicht.

Outdoorspiele 11 gegen 11

Hier ein paar Impressionen unseres heutigen Tages. Wir spielten im heimischen Gevelsberg auf dem Kunstrasenplatz "Am Hundeicken" gegen HS Wuppertal (7:3) sowie gegen die Pirates Düsseldorf (0:6).

Gespielt wurde auf großem Platz mit jeweils 11 gegen 11.

Die Spiele standen aber eigentlich weniger im Vordergrund. So wurde nachher noch schön zusammen gegrillt und so fand ein schöner Tag seinen Abschluss.

Danke an alle Beteiligten.










Turnierbericht Köln

Wie schon in den Vorjahren auch dieses Mal sollte es nicht nur vom Wetter her heiß werden. Aber mal vom Anfang an:

Wir bekamen es in der Vorrunde (mal wieder) mit den Regio1-Kickern von Borussia Hohenlind zu tun. Meist setzte es eine deftige (öfters auch schon zweistellige) Niederlage - heute war es "nur" eine knappe - aber leider dennoch eine. Obwohl wir gut starteten und sogar in Führung gingen. Hier traf zunächst 2 x Sven zu zwischenzeitlichen 2:1. Leider lagen wir dann aber durch individuelle Fehler deutlich mit 2:4 hinten, bevor David noch Ergebniskosmetik mit seinem 3:4-Treffer betrieb.

Der zweite Gegner (die GWK Köln II) machten es uns schon deutlich leichter: Auch in großer Unterzahl (teilweise spielten wir mit 5 gegen 8 auf dem Feld) gelang uns ein deutlicher 7:0-Sieg. Hier trafen 4 x Sven, 2 x Schulz und ebenfalls 1 x David. Am Ende der Vorrunde stand somit Platz 2 an und wir mussten gegen die beiden anderen Gruppen-Zweiten antreten, was aber nicht unbedingt leichter werden sollte.

Denn: Unser erster Gegner war der Titelverteidiger - die Gold-Krämer-Werkstätten. Und auf einmal konnten wir kombinieren und gingen verdient durch Schulz und Kasra mit 2:0 in Führung, bevor der Anschlußtreffer fiel. Hm.... 2:1 - knappe Geschichte. Aber es sollte noch die letzte halbe Minute der Spielzeit geben. Die Kölner waren im Angriff und unser Torhüter warf sich auf den Ball und begrub ihn unter sich. Zu unserem Entsetzen gab es einen 7-Meter-Pfiff. Ein paar Sekunden vor dem Abpfiff. Nun ja, aber dann hatten wir doch das glücklichere Ende für uns, denn dieser Strafstoß wurde verschossen und wir gewannen letztlich verdient mit 2:1.

Der nächste Gegner (die GWK Köln I) hatte es in sich: Genauso verdient gerieten wir mit 0:5 in Rückstand, ehe wir in Überzahl dann wenigstens noch den Ehrentreffer durch Sven erzielen konnten. Nun ja, wie gesagt: Absolut verdient: Dieser Gegner war uns wirklich in allen Belangen überlegen: Schnelligkeit, Stellungsspiel, Passgenauigkeit und Abschluss.

Am Ende sprang ein 5. (von 9) Platz raus - also absolutes Mittelfeld. So war auch unsere Leistung: Durchschnittlich mit einigen Lichtblicken.

Turniersieger wurde unser Vorrunden-Gegner Borussia Hohenlind.

17.06.2017 Der Ligabetrieb geht in die Verlängerung

Heute gab es zunächst den 3. und letzten Spieltag des regulären Ligabetriebes. Es ging nach Münster und dort sollte es mit der Lebenshilfe Borken auch mal wieder ein Team geben, welches nicht antrat. Somit dann erneut nur 4 Spiele. Und los geht´s....

Gleich am Anfang kam der bekannte "Brocken" in Form des  designierten Aufsteigers TuS Haltern. Heute leider mit wenig Chancen für uns und so gerieten wir auch verdient mit 0:3 in Rückstand, bevor Sven mit seinem 1:3 noch Ergebniskosmetik betrieb.

Der zweite Gegner war der Gastgeber der Alexianer-Werkstätten in Münster. Auch hier keine Überraschung: 4:1 für uns. Jeder durfte mal ran: Addi, Sven, Gertz und Kasra waren am Ende die glücklichen Torschützen.

Unser dann schon vorletztes Spiel gegen den SV Rees war fällig und das wurde doch etwas ruppiger. Unser Kapitän David kriegte völlig verdient eine 2-minütige Zeitstrafe, da er nach einem Foul seine Nerven nicht mehr in den Griff kriegte. Er kam auch nach Ablauf der Zeitstrafe nicht mehr zurück ins Spiel. Dennoch siegten wir durch das einzige Tor im Spiel (von Adrian Schürer) verdient mit 1:0.

Und dann kam auch schon der Schlusspunkt gegen den Tabellenletzten: Die Zweitvertretung von Essen. Auch in Unterzahl gelang uns nach einer zwischenzeitlichen 3:0-Führung noch ein Treffer, sodass wir hier mit 4:0 vom Platz gingen. Es trafen auch hier vier verschiedene Leute: Addi, Kasra, David und Daniel.

Fazit: Am Ende haben wir mehr als den angestrebten Klassenerhalt geschafft. Es sprang ein beachtlicher 2.Platz in der Gruppe heraus. Dieser berechtigt uns im Oktober in den "Play-Offs" noch einmal antreten zu dürfen - gegen die jeweiligen Gruppen-Ersten und -Zweiten aus den anderen NRW-Ligen Rheinland und Westfalen. Die Spiele werden voraussichtlich in Bergisch Gladbach stattfinden.

Wir freuen uns darauf und werden erneut berichten!

10.06.2017 Turnierbericht Wiesbaden

Ganz im Gegensatz zur letztjährigen Wasserschlacht war heute doch eher mal wieder warm und trocken. Und so kamen wir - ohne weitere Probleme - pünktlich in Wiesbaden an und hatten dieses Mal auch einen schönen Parkplatz vor der Tür.

Wir mussten zunächst (wie jedes andere Team auch) in einer 3er-Qualifikationsrunde gegen AUW Autonoms und Antoniuswerke Fulda 2 antreten. Beide Spiele wurden problemlos gewonnen: Gegen die Autonoms gab es ein 2:0 (2x Sven) - gegen Fulda sogar in freiwilliger Unterzahl ein 4:0 (2x Kai sowie je 1x David und Sven) und somit waren wir erwartungsgemäß Gruppenerster.

Das hatte zur Folge, dass wir - wie im Vorjahr - gegen die jeweiligen 5 anderen Gruppen-Ersten im direkten Vergleich antreten mussten, aber es kam dann doch anders als vor 12 Monaten: Eine frühe 1:0-Führung nach einem schönen Solo mit erfolgreichen Abschluss von Sven drehte der Gegner (die Reha-Werkstatt im Rad) noch in eine verdiente 1:2-Niederlage. Hier musste was passieren und so wurde auch speziell in der Abwehr umgestellt - war dies doch mal die erste ernsthafte Herausforderung. Und die ging gleich in die Hose.

Nunja, es folgte die Erstvertretung von Fulda, den man aus unserer Sicht getrost vergessen kann. Eine schwache Leistung in Abschluss und Zuordnung ergab immerhin noch ein 0:0 - 1 Punkt aus 2 Spielen. Das war mit Sicherheit der Tiefpunkt. Also musste der Übungsleiter erneut reagieren und wählte eine risikoreichere Variante, die sich aber auszahlen sollte.

Der nächste Gegner waren alte Bekannte aus dem Ruhrpott: Die Schlümpfe Dorsten. Zugegeben nicht in ihrer Bestbesetzung mit vielen gespickten Nationalspielern, aber auch nicht zu unterschätzen. Sind sie doch immerhin auch Gruppenerster geworden. Aber das half alles nichts. Es gab ein für uns verdientes 2:0 - hier traf David 2x.

Ein sehr starkes Team stellte der "Gehörlosen-Verein" GSV Wiesbaden. Schließlich hatte diese Truppe in der Vorrunde den Gastgeber in seine Schranken gewiesen. Lange wurde hier abgetastet, aber irgendwie gelang nicht der Durchbruch - weder hüben noch drüben. Als alle sich schon mit einem torlosen 0:0 abgefunden hatten fasste Kasra (der vorher eingewechselt worden ist) ein Herz und schoss quasi in der letzten Sekunde zum 1:0 für uns ein. Ein Wiederanpfiff erfolgte gar nicht erst.

Ein letzter (starker) Gegner wartete noch auf uns: Der ATW Mannheim war nahezu in Bestbesetzung angetreten, geriet aber schnell mit 0:1 (erneutes Solo von Sven) in Rückstand. Dann folgte ein PowerPlay auf unser Tor. Ecke, Einwurf, gehalten... aber kein Tor. Es waren noch ca. 4 Minuten zu spielen, bevor Kasra einen Konter zum 2:0 versenkte. Sicherlich überraschend, aber dieses Mal wenigstens effektiv. Der Gegner machte natürlich jetzt auf und wir schossen noch zum 3:0 durch David ein. Aus Fairness-Gründen spielten wir danach bis zum Ende der Partie in Unterzahl. Am Ergebnis änderte das freilich nichts mehr.

10 Punkte - ok, die Reha-Werkstatt im Rad hatte die maximale Anzahl in Höhe von 15 Punkten erreicht - aber dennoch der 2. Platz, da auch Fulda noch 2 Spiele verloren hatte.

So gesehen doch noch ein versöhnlicher Abschluß und es folgte eine schöne ruhige Rückfahrt mit durchgehend geöffneten Fenstern....

27.05.2017 Bericht vom 2. Spieltag Regio 2 "Ruhrgebiet" vom BRSNW

"Im Westen nichts Neues" hätte man auch in einem Satz schreiben können und eigentlich war es auch so.

Bei unserem letzten Aufeinandertreffen hatten wir 4 Siege gegen Rees, Münster, Essen und Borken sowie eine Niederlagen gegen den TuS Haltern eingefahren und heute sollte es nicht anders werden.

Heute herrschte eine sengende Hitze von teilweise über 30°C im Schatten. Leider sind wir das noch nicht gewohnt, aber die Gegner erfreulicherweise auch nicht. Im Vorfeld wurde vom Veranstalter geklärt, dass die Spielzeit von 15 auf 12 Minuten heruntergesetzt wurde. Bedauerlicherweise ist das Team aus Münster vermutlich lieber im Aasee schwimmen gegangen - sie konnten auf jeden Fall schon mal kein Team spielen.

Aber jetzt endlich zum eigentlichen Bericht: Wir starteten gegen den Gastgeber mit einem 1:0-Sieg (Torschütze Sven) - taten uns aber sehr schwer in der Chancenverwertung. Mehrere Schützen zogen es vor, doch lieber den Torhüter in der Mitte anzuschießen, als eine Ecke auszuwählen. In Borken hatten wir hier gegen noch mit 4:1 die Nase vorn.

Also musste mehr geschehen - und das kam dann auch: Wir bezwangen Essen deutlich mit 4:0 (teilweise sogar in Unterzahl und konnten hier viele Spieler aus dem B-Team einsetzen). Torschützen hier waren hier David (2), Michel und Sven.

Da Münster nicht erschien, kriegten wir (wie alle anderen auch) die Punkte heute am grünen Tisch.

Dann kam Haltern. Mal wieder. Ein recht kampfbetontes Spiel. Leider konnten wir auch ein foulbedingtes 2-minütiges Überzahlspiel nicht nutzen und verloren leistungsgerecht mit 0:2.

Zu guter Letzt (mal wieder) gegen Borken. Letztens in ihrer Heimatstadt gab es noch ein knappes 1:0 - heute verdoppelten wir durch Sven und David unsere Torschützen und gewannen ebenfalls leistungsgerecht mit 2:0

Alles in allem mal wieder 12 von 15 möglichen Punkten.

Bringt der 3. und letzte Spieltag am 17.06.2017 in Münster keine große Überraschung sollten wir hoffentlich die Endrunde vom BRSNW im Oktober 2017 erreichen.

Schaun mer mal.

22.05.2017 2-3 Mitglieder gesucht

Im Zuge der geplanten Erweiterung unserer Liga-Betriebs-Teilnahme suchen wir noch 2 bis maximal 3 neue Mitglieder.

Spielst Du gerne Fußball, aber hast vielleicht keine Lust auf den Leistungsdruck, der in vielen Vereinen herrscht? Bist Du zuverlässig und suchst vielleicht eine Gruppe mit einer sehr guten Gemeinschaft auch über die Trainings und Turniere hinaus? Dann suchen wir genau Dich.

Wir sind eine Hobbytruppe der Behinderten-Sportgemeinschaft Gevelsberg e.V. - Bei uns spielen behinderte und nicht-behinderte Sportler zusammen in einem Team. Wir haben zusammen schon sehr viel erlebt: Viele Turniere, Fahrten, Grillabende, etc.

Speziell für den Bereich rund um Bochum-Langendreer hätten wir noch ein wenig Kapazität - auch um im nächsten Jahr ein zweites Team im Ligabetrieb anmelden zu können. Dazu musst Du nicht extrem gut Fußballspielen können - der Spaß und die Gemeinschaft steht bei uns deutlich im Vordergrund.

Wenn Du Lust hast, freitags von 19-22 Uhr bei uns mitzutrainieren, dann melde Dich bitte - entweder hier per Eintrag oder beim Administrator Markus Voßwinkel.

21.05.2017 Turnierbericht Hasslinghausen

Auch in diesem Jahr starten wir mit 2 Teams (A+B). Das B-Team war Titelverteidiger und wurde auch deshalb ein wenig (vermutlich aber etwas zuviel) "abgespeckt".

Bleiben wir gleich beim B-Team: Gegen den Gastgeber gab es gleich zu Anfang eine verdiente 0:1 Niederlage. Im 2. Spiel ging es gegen die Kicker vom Troxlerhaus Wuppertal: Dort gelang zumindest der einzige Punktgewinn. Nach einem schönen Tor von André Rüther stand es am Ende leistungsgerecht 1:1. Leider brachten die beiden letzten Spiele auch nur Niederlagen ein: So gegen das A-Team von HS Wuppertal 1:3 (Torschütze Dean) und am Ende leider saft- und kraftlos 0:2 gegen die AWO Asbeck I. Alles in allem ein sehr enttäuschender Auftritt ohne jeglichen Zugzwang. Die Ordnung auf dem Feld stimmte leider überhaupt nicht - auch viele Pässe kamen nicht an, weil sie einfach zu unplatziert waren. Hier müssen wir unbedingt nachbessern.

Aber es gab ja noch den Auftritt des A-Teams: Gleich zu Anfang ging es gegen "Auf geht´s Unna 1". Überraschend gut ging man gegen den früheren Abo-Meister (der in 30 Jahren fast immer im Finale mit Kamen stand) in Führung, bevor es am Ende sogar 2:0 stand. Torschützen hier waren Sven und David. Sven sollte auch weiter treffen - sogar gegen die Pirates Düsseldorf. Da allerdings nur zur Führung. Zwar hatten wir viele Chancen, nutzten diese aber nicht wirklich und verloren am Ende sogar noch mit 1:2. Somit gab es 3 Punkte aus 2 Spielen und wir trafen auf die punktgleichen Kamener. Es musste aufgrund des Torverhältnisses ein Sieg her - und den gab es dann auch. Sehr deutlich bezwangen wir das nicht immer fair spielende Team mit 3:0 (2 x Sven und 1 x David). Eine geschlossene Mannschaftsleitung! Diese führte uns im Finale dann wieder auf die Pirates. Nun ja, es gab mal wieder das gleiche Bild, wie im ersten Aufeinandertreffen: Ein frühes Tor von David wurde bis 1 Minute vor Schluss erfolgreich verteidigt. Bis dahin.... dann der Ausgleich. Die Verlängerung bleib torlos, ehe wir (mal wieder) im 9-Meter-Schießen bei 3 Schützen pro Team mit 1:2 unterlagen. Hier traf als einziger Spieler Michel von uns - Sven und Fabian haben jeweils verschossen. Immerhin hielt unser Keeper Christian einen schön platzierten Schuss.

However - 2. Platz. Das ist doch auch was.

13.05.2017 Turnierbericht Gladbeck

Nun gut, wir hatten etwas gutzumachen. Als Tabellenletzter im Vorjahr (allerdings mit einem B-Team angereist) waren wir noch vielen als "Kanonenfutter" gut in Erinnerung. So dachte sich das vielleicht auch der Gastgeber, der sein Auftaktspiel gleich gegen uns in einer 3er-Vorrunde gestaltete. Aber heute sollte alles anders kommen. Natürlich hatten wir dieses Jahr auch ein stärkeres Team aufgeboten: 6 A- und "nur" 3 B-Spieler - das zahlte sich aus.

Die Lebenshilfe Gladbeck wurde mit einem 3:1 nach Hause geschickt. Es trafen 2 x David sowie 1 x Sven. Nach dem zwischenzeitlichen 3:0 nahmen wir einen Spieler vom Feld und spielten fortan in Unterzahl.

Der zweite Gegner war die Lebenshilfe Borussia 04 aus Waltrop. Hier lief es noch deutlicher und die Führung in Unterzahl konnte auch noch ausgebaut werden. Am Ende hieß es nach 2 Toren von David sowie jeweils einem von Sven, Christian und Roy insgesamt verdient 5:1

Somit stand der erste Platz in der Vorrunde klar fest, aber es ging jetzt gegen die jeweiligen Erstplatzierten in den anderen beiden Gruppen: Zum einen alte Bekannte: Die Lebenshilfe Oberhausen - zum anderen ein Team gegen das wir noch nie gespielt hatten: Tonsberg Vikings aus Norwegen.

Das erste Spiel hatten die Oberhausener, die durchaus - wie üblich - eine Favoritenrolle zugeteilt bekommen hatten gegen die Norweger mit 3:0. Also spielte man motiviert danach gegen uns auf. Was aber dann geschah, ist wirklich schwer in Worte zu fassen: Wie aus einem Guss spielte unser Team, ging früh durch Armin mit 1:0 in Führung und ließ einfach nicht locker. Es ging auch so weiter und Oberhausen wusste auch nicht, was los war, aber es folgten durch Sven die verdienten Tore 2 und 3 zum zwischenzeitlichen 3:0. Das hat es noch nie gegeben - und dann gegen unseren Angstgegner. Es folgte noch der Ehrentreffer, aber danach war alles klar: Ein Unentschieden oder Sieg und wir würden das Turnier gewinnen.

Genauso kam es dann auch: Es folgte nach jeweils 2 Toren von Sven sowie Kasra als auch einem Tor von David ein verdienter 5:1-Sieg. Sensationell - wirklich einmalig der heutige Tag.

30.04.2017 Neue Kapitänsbinden

So sehen sie also aus.... unsere neuen Kapitänsbinden. Und sie wurden auch gestern schon von David und Sven eingeweiht.

Vielen Dank noch einmal an Michel Werdelmann für die Organisation.

29.04.2017 Bericht über die Liga-Spieltage 1-5

Lange angekündigt - lange drauf gefreut und dann ging es los. Gut gelaunt und vielleicht auch etwas nervös starteten wir ins Neuland: Der Ligabetrieb in der Regionalliga 2 Ruhrgebiet vom BRSNW e.V.

Die Nervosität war aber schnell verflogen, als Adrian das 1:0 gegen die "Heimstatt Engelbert Essen 2" erzielte, Kai setzte mit einem Kullertor (welches eigentlich als Flanke gedacht war) nach bevor der heute bärenstarke David den 3:0-Endstand markierte.

Der 2. Gegner war das Team der Absteiger vom TuS Haltern. Diese Jungs waren optisch dem Rest recht überlegen und besiegten auch uns mit 2:1. Unseren zwischenzeitlichen Führungstreffer erzielte Michel. Im Nachhinein hatten wir dann auch erfahren, warum so ein starkes Team im Regio2-Bereich spielt: Der TuS hatte viele Spiele in der letzten Saison einfach gesäumt - am Ende reichten die Punkte nicht mehr zum Klassenerhalt aus. Erwähnenswert ist außerdem noch eine sehr starke Torhüterleistung von Christian, der schon vom Gegner deswegen umworben wurde.

Weiter ging es mit dem 3. Spieltag: Hier hieß der Gegner Alexianer Werkstätten Münster 2. Das war zugegeben heute keine Herausforderung. So ging dieses Spiel nach 3 Toren von David sowie einem Eigentor mit 4:1 für uns aus.

Auch das 4. Team - der SV Rees 1945 2 - war nicht der schwerste Gegner. Gleiches Ergebnis - 4:1. Fast gleiche Torschützen: Wieder 2 x David und je 1 x Sven und Fabian.

Anschließend folgte der 5. und für heute letzte Gegner: Es war der Gastgeber der Lebenshilfe Borken 1. Hier hatten wir zwar auch ein deutliches Chancenplus - nutzten diese aber kaum aus. So stand es am Ende 1:0 durch ein Tor (durch wen wohl?), aber das hätte auch anders ausgehen können.

Somit lässt sich unser Debüt eigentlich sehen: 5 Spieltage: 12 von 15 möglichen Punkten und 13:4 Tore.

Die Terminierungen den Spieltage 6-15:

27.05.2017 - Spieltage 6-10
17.06.2017 - Spieltage 11-15

Leider haben sich hierfür schon mal Daniel Ryssel (er feiert seinen Geburtstag) sowie Adrian Schürer abgemeldet. Letzterer gibt leider trotz vorheriger Zusage bei uns jetzt dem BVB im Pokalfinale den Vorzug.

12.03.2017 Turnierbericht Wuppertal

Heute durften wir mit jeweils einem A- und B-Team zum traditionellen Turnier nach Wuppertal fahren. Und zu allem Überfluss auch noch als amtierender Doppel-Gruppensieger - aber heute sollte es anders kommen.

Zunächst zum A-Team: Die antretenden 8 Mannschaften wurden auf 2 Gruppen verteilt. So spielten wir in der Vorrunde gegen Velbert, SV Menden 1 sowie den Gastgebern vom HS Wuppertal - alles altbekannte Gegner. Velbert spielte recht defensiv und wir fanden nicht so wirklich in unser Spiel. Am Ende stand es nach 8 Minuten 0:0. Nicht ganz unverdient. Es folgte jeweils ein 1:0-Sieg gegen Menden und Wuppertal (Torschütze war jeweils David). Zum letzten Spiel muss man schon sagen, dass leider unsere Stürmer ihre Chancen nicht ansatzweise genutzt haben. Auch ein 4:0 oder 5:0 wäre durchaus möglich gewesen - soweit die Theorie. Das sollte sich rächen: Da Velbert auch 2 x gewann (allerdings mit 2:1 und 1:0) hatten sie am Ende jeweils ein geschossenes und erhaltenes Tor mehr und standen als Gruppensieger vor uns fest. Wir mussten gegen die nicht zu unterschätzenden Kicker von den Hellweg Werkstätten Kamen ran. Dagegen sah unsere Bilanz bisher nicht wirklich gut und auch heute leider nicht. Wir gingen zwar mit 1:0 durch ein schönes Tor von Sven in Führung, aber kurz vor Schluss prallte der Ball unglücklich von unserem Keeper Fabian ins eigene Tor ab. Es stand 7-Meter-Schießen an. Da hielt Fabian zwar 3 von 5 Schüssen, aber unsere 4 Schützen (Sven, Daniel, Michel und Fabian) trafen auch nicht. Nur Lars - und das war zu wenig. Am Ende gab es dann den 4. Platz.

B-Team: Auch hier ging es nicht gut los: Gleich eine verdiente 0:1-Niederlage gegen die Werkstätten Kamen 2. Der nächste Gegner war mal wieder der Gastgeber - dieses Mal mit seiner dritten Vertretung und es gab ein standesgemäßes 2:0 (Roy und Jack waren die Torschützen). Es folgten nochmal 2 Siege: Gegen Hasslinghausen 1:0 (Roy) und gegen die Lebenshilfe Wermelskirchen ein 2:0 (2 x Jack). Da auch Kamen gegen HSW 2 gepatzt hatte, war sogar noch der Turniersieg wieder greifbar - allerdings musste dazu auch ein Sieg gegen eben die Zweitvertretung von Wuppertal ran. Daraus wurde aber leider auch nichts - wir trennten uns torlos von den Wuppertalern und hatten damit immerhin den 2. Platz sicher.

Alles in allem sind wir vielleicht etwas hinter unseren Erwartungen geblieben, aber man kann ja auch nicht jedes Turnier gewinnen. Das wäre dann auch langweilig.

18.02.2017 Turnierbericht Bad Friedrichshall

Heute stand mal wieder ein weiter entferntes Ziel auf dem Programm: Bad Friedrichshall in Baden-Württemberg. Die Anfahrt verlief soweit ohne Probleme - alle Spieler waren pünktlich am vereinbarten Ort - sodass wir recht entspannt 40 Minuten vor Turnierbeginn ankamen und dort zunächst vom Veranstalter begrüßt wurden.

Es handelte sich um ein Turnier der BW-Kategorie "C" (entspricht in NRW ca. B/C) und so hatten wir natürlich bis auf einen Spieler ein gänzlich anderes Team mit als noch vor einigen Monaten beim stärker besetzten Outdoor-Turnier in derselben Stadt.

Dennoch sollte es trotz André Rüther im Tor ein guter Tag werden aus Sicht. Wir trafen zunächst auf den Vorjahres-Sieger Offene Hilfen Heilbronn, die versuchten ihren Titel zu verteidigen. Dort boten wir eine solide Leistung und gewannen verdient mit 2:0. Erst ca. 3 Minuten vor Schluß traf unser Abwehrspieler Dennis Zerr zum 1:0. Nach guter Vorarbeit von Mirco Schäffermann hatte auch der Gegner ein Einsehen und beförderte den Ball ins eigene Tor zum 2:0-Endstand. Dazu sollte man erwähnen, dass dieser Gegner am Ende des Tages Tabellenletzter mit null Punkten wurde. Nach 2 verlorenen Spielen wurde auch offen in der Gruppe diskutiert, ob denn eine vorzeitige Abreise nicht sinnvoller wäre. Da liegt ziemlich viel Frust in der Luft.

Es folgten zwei sehr knappe Spiele, die wir jeweils mit dem glücklicheren Ende für uns verbuchen konnten. Gegen den Gastgeber Bad Friedrichshall I sowie den Blue Tigers Satteldorf I gab es jeweils einen knappen 1:0-Sieg. Viel Glück aber auch viel Herzblut führten zu diesen knappen Siegen. Auch hier traf jeweils ein Abwehrspieler - unser Bruzzzler Kai Wiemann.

9 von 9 möglichen Punkten und es sollte noch besser kommen: So folgte ein robustes Kampfspiel gegen die Johannes Diakonie Mosbach I. Auch hier stand erneut die Null - vorne gab es sogar deren 3 Tore: 1 x Clemens Harder und 2 x Kai Wiemann trafen.

Das letzte Spiel im Gruppenmodus ging gegen die bisher ebenfalls verlustpunktfreien Mannheimer (ATW). Und wie das so ist in einem "Final-Spiel" endete dies auch torlos 0:0, sodass wir aufgrund des besseren Torverhältnisses Gruppensieger geworden sind.


17.12.2016 Turnierbericht Kempen

Wie jedes Mal, wenn sich ein Jahr dem Ende entgegen neigt, steht das Weihnachts-Turnier im niederrheinischen Kempen an. So auch in 2016.

Die Anfahrt verlief - abgesehen von einer 5-minütigen Verspätung von Lars und Daniel - ohne Probleme und so kamen wir kurz vor der Öffnung der Halle am gewünschten Ziel an.

Es hatten sich insgesamt 18 Teams angemeldet. Die Einteilung erfolgte in jeweils zwei 4er- sowie 5er-Gruppen. Wir hatten zwar eine 5er-Gruppe erwischt, aber dennoch Bedenken, dass wir nicht alle Spiele bestreiten könnten, denn ein potentieller (und auch laut Plan unser erster) Gegner sollten mal wieder die "Schlümpfe Dorsten" heißen. Die melden sich nun leider häufiger hier und da an und sagen dann meist kurz vorher ab. Dieses Mal aber erfolgte nicht mal eine Absage und so standen wir bei unserer ersten "Partie" auch gleich ohne Gegner da. Nach einer kurzen Wartezeit wurde das Spiel (wie natürlich auch die Spiele alle unserer Gruppengegner gegen die Schlümpfe) mit 3:0 Toren und 3 Punkten für uns gewertet. Als 3-fachen Torschützen hatten wir mal Kai angegben ;-)

Dann aber sollte es wirklich losgehen. Die meisten Teams hatten natürlich schon eine Partie bestritten und unser nächster Gegner "HPZ Krefeld" hatte zuvor schon gegen den Titelverteidiger "VSR Willich" bereits deutlich mit 0:4 verloren. Wir taten uns hier allerdings sehr schwer und fanden überhaupt nicht in unser Spiel hinein. Die Umschaltung von der Abwehr zum Angriff funktionierte überhaupt nicht. Auch Abschlüsse vorne waren meist erfolglos. Dennoch gelang uns die 1:0-Führung durch Sven. Da aber teilweise (warum auch immer) die Abwehr recht weit vorne spielte, mussten wir in einem Konter den Ausgleich hinnehmen. Das war auch gleichzeitig der Endstand.

Es sollte nicht besser werden, denn der nächste Gegner war der VSR Willich, dessen Liga-Team - wir dürfen es vorwegnehmen - auch wieder souverän den Titel verteidigte. Auch war die vom Übungsleiter gewählte taktische Aufstellung wohl eher nicht zielführend. Seine Aufstellung hatten den Villichern nicht ansatzweise etwas entgegenzusetzen. Es folgte nach kurzer torloser Pause dann doch mehr ein Sturmlauf, dem wir nicht standhalten konnten. Und somit verloren wir - wie nebenbei jedes Team in der Vorrunde - ebenfalls mit 0:4. Und das absolut verdient. Es hätte auch noch höher ausfallen können.

Nach einer kurzen verbalen Auseinandersetzung zwischen Kapitän und Übungsleiter raffte man sich dann aber doch wieder auf und probierte gemeinsam das Problem anzugehen. Wie sagt man so schön: (Kurze) Gewitter reinigen die Luft. Das gelang dann auch. Der nächste Gegner - die Werkstätten aus Remscheid - hatten gegen uns das Nachsehen und verloren nach jeweils einem Tor von David und Sven (der mittlerweile in die Abwehr gerückt war) mit 2:0. Dies bedeutete trotz allem für uns den 2. Platz in der Vorrunde, weil Krefeld gegen Remscheid ebenfalls unentschieden spielte. Naja, ein bisschen Dusel gehört nunmal dazu.

Von Platz 5 bis Platz 8 war nun alles noch möglich. Klar, welchen Platz man dann anstrebt. Es folgte "nur" ein 7-Meter-Schießen gegen die Werkstätten aus Neuss. Eigentlich nicht unsere Spezialität, aber bei uns versenkten heute alle 5 Schützen (Fabian, Lars, Kai, Daniel und Sven) recht souverän ihre jeweiligen Chancen, während der Gegner zunächst auch 4 x traf. Dann kam der letzte Schütze - es sollte der gegnerische Torhüter sein. Und dieser scheiterte an der Latte. Nun ja, es ist immer ärgerlich so zu verlieren. In diesem Fall hatten wir das glücklichere Ende auf unserer Seite.

Somit folgte das Spiel um Platz 5 gegen einen alten Bekannten: Die Lebenshilfe Oberhausen. Dessen Trainer Dieter hatte schon lächelnd im Vorfeld - als er uns sah - gemeint "Nicht schon wieder...." Eigentlich war unser Aufeinandertreffen auch ziemlich unwahrscheinlich. War OB doch in der Gruppe D und wir in A. Und normalerweise gewinnt das Team recht deutlich. Aber die Oberhausener hatten einen ähnlichen Tag wie wir und schlugen sich selbst. So verloren sie in der Vorrunde ein Spiel durch ein Eigentor mit 0:1 - und das holten sie dann nicht mehr in ihrer 4-er Gruppe auf. However. Unsere Bilanz gegen das Team war bisher verheerend: Nur Niederlagen und 2 x Unentschieden. Kein Sieg bisher. Aber heute sollte sich das ändern. Kai nahm sich ein Herz und ballerte einen Schuss zentral ins Tor und zum 1:0-Endstand für uns. Somit wäre diese Serie dann doch noch in diesem Jahr gerissen und wir belegten (nachdem wir im Vorjahr 4. wurden) dieses Mal den 5. Platz.

Am Ende gab es traditionell wieder für jeden Spieler jeweils eine Weihnachtstüte - wie auf dem Bild in der Hand von Armin zu sehen.

Für uns war 2016 das bisher erfolgreichste Jahr einer Fußballabteilung in unserer Vereinsgeschichte. Wir möchten uns dafür bei allen Unterstützern (und das waren nicht wenige) bedanken.

An dieser Stelle wünschen wir allen unseren Förderern, Freunden, Abonnenten, Sponsoren und Lesern ein friedliches Weihnachtsfest und einen guten Übergang in das Jahr 2017.

17.12.2016 Daniel Chrobok verlässt das Team

Aus persönlichen Gründen verlässt Daniel Chrobok das Team. Wir wünschen im für die Zukunft, alles Gute.

13.12.2016 Markus Hermann verlässt das Team

Aus persönlichen Gründen verlässt Markus Hermann das Team. Wir wünschen im für die Zukunft, alles Gute.

12.11.2016 Turnierbericht Bochum

Dies ist ein Turnier, bei dem wir bisher nicht viel zu melden hatten. Im vergangenen Jahr sind wir hier noch mit null Punkten aus 5 Spielen (Schalke lässt grüßen) untergegangen. Heute sollte es anders werden.

Fast alle Spieler waren auch sehr motiviert und wollte die schlechte Bilanz ändern. Das gelang auch zunächst. Unser erstes Spiel fiel mit 5:0 doch bestimmt ca. 2 Tore zu hoch aus - Gegner waren die Iserlohner Werkstätten. Es trafen 3 x Fabian sowie jeweils 1 x Armin und Sven.

Das 2. Spiel sollte schon deutlich schwerer werden. Der Gegner dieses Mal hieß FC Wiesenthal. Eine kampfbetonte Begegnung ließ eine frühe Führung durch uns zu. Diese hatte recht lange Bestand (ein Spiel dauerte immerhin 15 Minuten) bevor die Wiesenthaler ausglichen. Direkt im Gegenzug gelang uns dann aber der 2:1 Siegtreffer. Torschützen hier jeweils Sven und Fabian.

WfB Herne hieß der nächste Gegner. Nun ja, da hatten wir bisher nicht so gute Erfahrungen gegen gesammelt. Fast nur Niederlagen, aber in Münster beim letzten Aufeinandertreffen hatten wir diese auch zum ersten Mal bezwungen. Allerdings blieb noch eine unschöne Szene im Hinterkopf: Hatten sich doch Herner Spieler von uns einen Ball geliehen und diesen dann (versehentlich) aus dem Areal geschossen. Eine Anfrage auf Ersatz wurde vom damaligen Übungsleiter mit den Worten "Ist doch nicht mein Problem" quittiert. Sowas bleibt natürlich im Kopf und auch der letzte Sieg von uns sollte wohl nicht ungestraft bleiben. Wir verloren hier mit 2:4 - das war aber nebensächlich. Wir verloren zwei der bis dato besten Spieler. Zum einen Sven zum anderen unseren Torhüter Christian. Es gab hier eine sehr hässliche Szene: Das Spiel war längst abgepfiffen und das war auch allen soweit klar. Bis dann der Gegenspieler mit der Rückennummer 10 auf den Torhüter loslief und ihn aus voller Wucht mit seinen Stollen (oder Multinoppen) frontal unten ins Sprunggelenk getreten hatte. Vom Schiri gab es hier als einzige Reaktion nur eine Äußerung, dass er "doch vorher schon abgepfiffen hätte" - kein Gelb - kein Rot - keine Zeitstrafe. Der Platz war mittlerweile mit Trainern, Ersatzspieler und Sanitätern "bevölkert" und es gab auch noch "nette" Wortgefechte. So behauptete ein anderer Spieler der Herner dass (ZItat) "wir hier nicht hingehören würden" usw. - alles in allem ein aus unserer Sicht asoziales Verhalten. Das Spiel wurde nicht mehr angepfiffen und mit 2:4 gegen uns gewertet. Auch eine spätere (von der Turnierleitung verlangte) Entschuldigung des Spielers bei unserem Torhüter, konnte man angesichts des Lächelns in seinem Gesicht als nicht ernst gemeint betrachten. Die Pädagogin, die ihn begleitete, war sichtlich überfordert. Auch spätere Spiele von der WfB Herne sollten nicht verletzungslos bleiben. Wir wollen gegen ein solches Team auf jeden Fall nicht mehr spielen. Denn für uns gehört so etwas nicht in den Sport.

Es folgte ein Frustspiel gegen die Zweitvertretung von der WfB Herne. Wir gewannen dies mit 17:1 - und hatten uns auch entschlossen, gegen dieses Team keinen Spieler runterzunehmen, wenn das Ergebnis zu eindeutig wird - was sonst eine sportliche Selbstverständlichkeit ist. 8 x Fabian, 4 x Addi, je 2 x Lars und Herr Chrobok sowie 1 x Daniel Ryssel waren die Torschützen.

Der letzte Vorrundengegner sollte GSE Essen heißen. Hier bot sich ein Spiel auf Augenhöhe, welches wir knapp für uns entscheiden konnten. Am Ende hieß es 5:3 - alle 5 Tore erzielte Fabian.

Als Gruppenzweiter mussten wir dann gegen das Betriebssport-Team vom "Fachpool Herne" antreten. Gut, das war nun wirklich nicht unsere Liga und so gingen wir absolut verdient mit 4:13 unter. Dennoch blieb auch hier - wie in sonst allen Spielen - alles recht fair.

Es sollte noch ein 7-Meter-Schießen um Platz 3 geben, da aber die WfB Herne gegen den 2. der Betriebssportsteams ebenfalls verloren hatte, sollte dies wieder unser Gegner sein.

Um nicht noch mehr Öl ins Feuer zu gießen aber andererseits auch unsere Verachtung gegenüber solcher unsportlichen Teams auszudrücken traten wir hierzu nicht an und gaben den 3. Platz somit kampflos an die Herner ab, die sich damit dann auch den Sonderpokal des besten "Behindertensport-Teams" sicherten.

Aber auf solche Trophäen kann man dann auch ruhigen Gewissens verzichten. Der Spaß, die Fairness, aber ganz besonders die Gesundheit der Spieler geht hier für uns vor.

12.10.2016 Turnierbericht Frankfurt

Es ging um 5:09 Uhr relativ früh los in Gevelsberg. Eine Fahrt an vielen, vielen Baustellen vorbei sollte dennoch nahezu problemlos erfolgen, wenn man mal davon absieht, dass unser Fahrer zunächst den falschen Eingang des Sportparks (neue Veranstaltungsstätte) ansteuerte.
Da die Vorgänger-Gruppe (die später mit den Söldnern fusionierte) im vergangenen Jahr zum ersten Mal dort antrat und alle Spiele in der Vorrunde deutlichst (mit z.B. 9:0, 11:1, etc.) gewann entschieden wir uns für einen Mix aus A- und B-Team (jeweils 4 Spieler). Nun, das Konzept wäre vielleicht aufgegangen, wenn man auf der Veranstalter-Seite nicht aufgrund des letztjährigen Durchmarsches reagiert hätte: So gab es dieses Mal eine ausgesprochene A-Gruppe, in der wir dann mit unserem Mix-Team ran mussten. That´s life.
Dennoch starteten wir mit einem ungefährdeten 2:0 Sieg gegen die Reichelsheimer Werkstätten. André und David trafen hier. Es hätte aber auch viel höher ausgehen können (oder müssen - vergaben wir doch extrem viele Chancen).
Die Ernüchterung erfolgte allerdings umgehend: Der Gastgeber Rot-Weiss Frankfurt trat mit seinem Team an, welches noch vor Kurzem Hessenmeister wurde. Naja, dennoch war es eine sehr gute Leistung - wir verloren "nur" 1:3 nach 18 Spielminuten - hier traf Adrian, der später von dem Siegerteam sogar versucht wurde, für die Hessenauswahl abgeworben zu werben. Blöd nur, dass wir aus NRW kommen.... However - eine sehr gute Leistung (wie bereits geschrieben). Verloren doch andere Teams noch wesentlich höher gegen den späteren Turniersieger.
Dann folgte ein relativer "Spaziergang" gegen die Kicker von Darmstadt-Aumühle: 7:0 stand es am Ende - nach je einem 3er-Pack von Kai und David. Selbst Herbert traf hier noch einmal. Das sollte aber auch unser letztes gutes Spiel gewesen sein.
Es folgten nach dem Mittagessen (welches traditionell aus Rindswurst und Salat besteht) zwei völlig verdiente Niederlagen gegen die Werkstätten aus Langen (3:5 hieß es am Ende nach zwei Toren von David und einem von Addi) sowie die Reha-Werkstätten Lauterbach (1:4 nach einem erneuten Tor von David).
Somit wurden wir in unserer Gruppe Vierter und spielten gegen den Gruppen-Vierten der B-Gruppe (dem St. Josef´s Stift) um Platz 7 (von 12 Teams).
Mit letzter Kraft (derweil war Addi bereits spielunfähig verletzt und auch viele andere körperlich recht stark aufgrund großem Erschöpfungszustandes eingeschränkt) gewannen wir dann aber wenigstens noch dieses Spiel mit 1:0 nach einem Tor – natürlich wieder – von David.
Dieser war es auch, der bei der Siegerehrung 3x (!!!) vom Veranstalter bei der Abholung der Pokale für seine wohl ungewöhnlich guten Kommentare auf der Pressekonferenz (gegenüber ca. 20 Pressevertretern) gelobt worden ist. Was dort passiert ist, weiß er wohl nur selber :-)
3 Pokale? Nun ja, es gab einmal den Pokal für den Gruppen-Vierten in der A-Runde und für den 7. in der Gesamtwertung. Aber dann auch noch zu unserer Überraschung den sog. „Sonderpokal“ für die „weiteste Anreise“.
Zum Abschluß ging es noch mit dem Team zu „Schnitzel Paul“, um den Abend ausklingen zu lassen.

12.10.2016 Aufnahmestop für die Dienstagsgruppe

Die Dienstagsgruppe ist momentan mit 16 Mitgliedern voll bestetzt. Deshalb werden bis auf weiteres keine neuen Mitglieder mehr aufgenommen.

01.10.2016 Zwei neue Spieler

Mit Clemens Harder und André-Mike Preuß begrüßen wir zwei neue Spieler bei uns Ruhrpott-Söldnern.

22.09.2016 Christian Chrobok verlässt das Team

Aus persönlichen Gründen verlässt Christian Chrobok das Team. Wir wünschen im für die Zukunft, alles Gute.

17.09.2016 Turnierbericht Bad Friedrichshall

Am frühen Morgen ging es mal wieder ins doch recht weit entfernte Baden-Württemberg. Sehr schön, dass trotz der teilweise sehr frühen persönlichen Aufstehzeiten (ab ca. 2 Uhr nachts) alle soweit pünktlich waren. Ein reines A-Team konnten wir leider nicht bieten, da aus Gründen der Arbeit, Prüfung, Verletzung oder "fehlenden Ambitionen" wir zum ersten Mal auf einen "B"-Spieler zurückgreifen mussten: György Barabas. Aber das sollte sich nicht als Fehlgriff herausstellen.

Um es auf den Punkt zu bringen haben wir - aus irgendeinem Grund - zur Zeit irgendwie einen sehr guten Lauf, obwohl die Gegner nun wirklich nicht zu unterschätzen sind. Aber es gibt nunmal Zeiten, wo es sehr gut läuft. Vielleicht sollte man sie einfach nur mal genießen - sicherlich werden auch diese irgendwann einmal vorbei sein. Aber zurück zu den eigentlichen Ergebnissen.

Wir spielten gegen 3 weitere Teams in einer Hin- und Rückrunde. Somit durften wir 6 Spiele absolvieren. Die Hinrunde blieb soweit verlustpunktfrei, obwohl man schon im Ergebnisverlauf eine leichte Abschwächung erfuhr. Einem 4:0 (Torschützen: 2 x Kasra und je 1 x Sven und Schulz) gegen die (weit unter Wert geschlagene) Lebenshilfe Tuttlingen folgte ein 3:0 (3 x David) gegen die Remstalkicker sowie erneut ein Sieg gegen unseren früheren Angstgegner und ehemaligen Abonoment-Meister ATW Mannheim mit 2:0 (Sven und David).

Es stand die Rückrunde an. Auch hier wurde erneut die Lebenshilfe Tuttlingen mit 3:0 (Sven, David und Kasra) zu deutlich geschlagen. Die Remstalkicker hatten sich im 2. Spiel wesentlich stärker in der Defensive aufgestellt und so sprang "nur" ein knapper 1:0-Sieg (Sven) hier heraus. Wir trafen dann noch auf die (bis auf gegen uns) fast verlustpunktfreien Mannheimer. Die gingen dann auch in Führung (unsere Abwehr hatte sich "schön" überspielen lassen und war viel zu langsam im Rücklauf). Aber ca. 2 Minuten vor Schluss gelang der Ausgleich - erneut durch David. Erwähnenswert war vielleicht noch die Schiri-Leistung. Er pfiff für uns einen 9-Meter, den aber Fabian (nach Rücksprache mit dem "gefoulten" Sven) absichtlich verschoss, da Sven selbst dies nicht als Foul ansah. Als es dann in einer 2. Situation zu einem deutlichen 9-Meter (erneut an Sven) hätte kommen müssen, verweigerte der Schiri den Pfiff und zeigte sich als recht bockig mit seinen Worten: "Wenn der erste (unserer Meinung nach) nichts war, dann der halt auch nicht". Naja, die Gedanken sind frei....

Insgesamt ist noch zu erwähnen, dass wir im vorderen Bereich ein sehr stark agierendes sog. "rotierendes Dreieck" als Taktik gespielt hatten. Das bestand aus 3 (von insgesamt 4) Spielern, die sich in der Spitze jeweils ablösten und somit dem Gegner kaum Chance auf Manndeckung boten. Hier hatte man nicht das Gefühl, dass Schulz, Kasra und David und Sven jemals etwas anderes gespielt hätten. Sehr stark!

03.09.2016 Turnierbericht Dortmund

Mit einem A- und einem B-Team ging es heute nach Dortmund. Da am Anfang leider keinen "richtigen" Spielpläne vorlagen und auch das B-Team auf wesentlich stärkere Gegner getroffen wäre und darüber hinaus unsere Teams mit ihren jeweils alten Namen gelistet waren (wer spielte denn jetzt wo?) und unser Übungsleiter auch ein wenig indisponiert wirkte und und und.... aber egal..... es ging los:

A-Team: Hier spielte man in der Vorrunde ein locker flockiges 3:0 gegen die BSG Hagen 2 aus - je 1x trafen David, Addi und Schulz. Anschließend ging es gegen die Borussia Lebenshilfe 04 (ein merkwürdiger Name - aber so hießen sie nunmal). Auch hier lautete nach 2 Toren von David und einem von Kasra der Endstand ebenfalls 3:0. Es folgte ein sehr starkes Kampfspiel gegen die Kamener Werkstätten 1. Endete es in Hasslinghausen noch mit dem Ausscheiden, so ermöglichte Sven mit seinem Treffer den 3. Sieg in Folge. Auch der 4. sollte folgen: 3:1 gegen die St.Vitus Werke Meppen 2. Hier trafen Addi, Kasra und erneut David.

Im Halbfinale ging es dann gegen die Lebenshilfe Bochum, die sich doch recht resolut hinten reinstellten. Das sollte aber nichts nützen, auch wenn es lange Zeit 0:0 stand. Am Ende hatten wir nach Toren von Kasra und David den Sieg auf unserer Seite. Finale.... erneut gegen Kamen 1. Bisher verlieren wir sehr häufig Finalspiele gegen Gegner, die wir schon in der Vorrunde bezwungen hatten. Aber es gab ja noch Sven Hellmann. Dieses Mal recht früh (ca. 20 Sekunden nach Anpfiff) erzielte er wieder sein Tor. Auch dieses Mal reichte das zum Endstand und zum Turniersieg.

B-Team: In der Vorrunde traf man auf insgesamt 5 Gegner: Zunächst ging es gegen die BSG Hagen 1, die mit 2:0 (Tor von André Rüther sowie ein Eigentor vom Gegner nach einer sehenswerten Ecke von György) bezwungen wurden. Es folgte ein torloses Unentschieden gegen die Lebenshilfe Bochum - dem späteren Gruppenzweiten (nach uns). Die Kamener Werkstätten hatten noch ein 2. Team gemeldet, welches allerdings recht verdient mit 2:0 gegen unser Team verloren hatte. Es trafen Kai und Lars. Aber es sollte noch spannend werden: Ein erneut torloses Remis - dieses Mal gegen die AWO Dortmund - stand an. Da musste dann nochmal gerechnet werden, aber mit dem letzten Sieg gegen die Erstvertretung der St.Vitus-Werke Meppen war dann doch der Gruppensieg (wenn auch knapp) klar. Hier trafen Kevin und erneut Lars.

Auch hier folgte demnach das Halbfinale gegen den Zweiten der anderen Gruppe: Den Kamener Werkstätten 1... leider, leider, .... dann schied unser Team aus. Am Ende stand es 0:1. Aber vielleicht war es auch besser so, sonst hätte das Finale nachher noch Ruhrpott-Söldner 1 gegen Ruhrpott-Söldner 2 geheißen. Das wäre dann doch des Guten etwas zuviel gewesen, auch wenn wir aktuell in einer sehr guten Form sind.

Am Ende sprang noch ein 3. Platz raus, da im letzten Spiel noch die Lebenshilfe Bochum mit 1:0 (Tor 13 Sekunden von Schluss durch Kai Wiemann) bezwungen wurde.


27.08.2016 Turnierbericht Münster

Es erwartete uns ein sehr heißer Tag. Mit Temperaturen von weit über 30°C im Schatten sollte dieses Outdoor-Turnier uns doch letztendlich positiv in Erinnerung bleiben.

Die Fahrt war - wie fast immer in der letzten Zeit - problemlos abgelaufen. Jeder war zur vereinbarten Zeit am richtigen Platz. Und dann ging es ins nicht so weit entfernte Münster. Unser Stamm-Parkplatz war auch wieder frei.

Eigentlich sollten wir u.a. gegen die Schlümpfe Dorsten 09 e.V. spielen, aber wie so häufig "kniffen" diese wieder. Dieses Mal wurde das Wetter als Grund angegeben. So weit, so gut. Aber es blieb bei 5 Gegnern in der Vorrunde.

Das erste Spiel gegen die Lebenshilfe Herne, gegen die wir bisher noch nie in unseren Team-Geschichten von DS und FCR gewinnen konnten. Heute sollte es anders werden. Wie aus einem Guss lief alles wie von selbst und das Spiel endete nach einem Tor von David und deren zwei von Kasra verdient mit 3:0.

Dann kam ein nicht weniger ungefährlicher Gegner mit der DJK Franz-Sales-Haus aus Essen. Aber auch hier ohne große Probleme, als wäre nie was gewesen - am Ende stand es nach wiederum 2 Toren von Kasra 2:0. Der Junge entwickelt so langsam seine Knipser-Qualitäten.

Die richtigen Kampfspiele waren heute andere: So gelang uns erst 3 Minuten vor Schluss der 1:0 Siegtreffer durch David gegen den Gastgeber Blau-Weiß Aasee I - und auch gegen die SchaBaDos Billerbeck gab es nach zwischenzeitlichem Ausgleich "nur" ein 2:1 für uns. Auch hier traf wieder einmal David - dieses Mal sogar doppelt. Dennoch könnte man diese Phase als unseren "Tiefpunkt" im Turnier bezeichnen (wenn auch mit gutem Ende), wirkten wir doch ein wenig überheblich gegen die Billerbecker. Am Ende war es ein glücklicher Sieg - trotz massiver Überlegenheit.

Aber es gab noch ein letztes Spiel - das wiederum nicht so arrogant von unserer Seite aus angegangen und es endete verdient mit 3:0 (auch hier 2 x David sowie 1 x Lars als Torschützen).

Verlustpunktfrei holten wir den Gruppensieg in der Gruppe A und mussten gegen die (ebenfalls ohne Punktverlust spielenden) Kicker vom SV Menden (bei Bonn) ran. Das war auch ein anderes Kaliber. Dennoch stand es nach der regulären Spielzeit 0:0 und wir mussten mal wieder ins 7-Meter-Schießen.

Ob es jetzt daran lag, dass wir in der Vorrunde auf größere Tore gespielt hatten? Ich weiß es nicht. Dennoch trafen wir 3 x (!) in Folge Aluminium und haben dann mit 2:4 verloren.

Dennoch ein respektables Ergebnis. Platz 2 von 12. Und ein Tag, über den man vermutlich noch lange sprechen wird.

05.08.2016 Lulzim Sadiku verlässt das Team

Aus persönlichen Gründen verlässt uns Lulzim. Wir wünschen ihm für seine Zukunft alles Gute.


16.07.2016 Turnierbericht Korbach

Dies ist ein Turnier, bei dem wir als einziges Behinderten-Fußballteam teilnehmen und uns sonst nur mit Betriebssportmannschaften oder Freizeitkickern (allesamt ohne Behinderung) messen dürfen. Traditionell sprang bisher nie so richtig viel für uns raus. Doch vor 2 Jahren kamen wir zumindest einmal ins Halbfinale, als wir seinerzeit ein Mix-Team aus den Söldnern und dem FC Ruhrpott dahin schickten.

Nach einem Jahr Abstinenz (aufgrund eines bereits vorhandenen Turniers in unserem Terminkalender) ging es heute mal wieder nach Korbach auf den Sportplatz an der Heerstraße, der Jahr für Jahr eigentlich mehr einem Acker gleicht. Egal, gleiches Recht für alle Teams. Es sollte losgehen mit 4 Paarungen in der Vorrunde, bei der jeweils nur die beiden besten Teams jeder Gruppe (A+B) sich für das Halbfinale qualifizieren konnten. 6 Teams scheiden in der Vorrunde aus.

Leider erwischte es uns beim Start auch schon recht hart: Es gab eine verdiente 1:3-Niederlage gegen das Betreuungsteam vom Kindergarten "Mobile" - dem späteren Gruppensieger. Unser Torschütze zum zwischenzeitlichen 1:2 war Fabian Hermann.

Dann aber folgten für uns zwei wesentlich bessere Spiele: Gegen den LWL Marsberg gelang uns nach einem 0:1-Rückstand noch ein 2:1-Sieg. Torschützen hier waren Kai und Sven. Und anschließend gerieten auch die Korbacher Werkstätten mit 2:0 gegen uns unter die Räder. Hier traf 2 x Fabian.

Es folgte das entscheidene Spiel gegen die Lions - ein Team, welches sehr stark auftritt und schon des Öfteren den Wanderpokal mit nach Hause nehmen durfte. Leistungsgerecht schickten sie uns mit 0:2 vom Feld - aber dann ging die Rechnerei los....

Da die Lions gegen LWL und auch gegen Korbach "nur" Unentschieden spielten hatten sie bisher auch nur 5 Punkte - wir hingegen 6. Aber ein Torverhältnis von -1. Und unsere Spiele waren ja schon alle gelaufen. Die Lions mussten noch gegen die bisher verlustpunktfreien Mobile-Kicker ran und führten nach gefühlten 3 Sekunden auch gleich schon mit 1:0. Aber dann drehten die Spieler des Kindergarten-Teams auf und drehten das Spiel. Es endete durch einen sehenswerten Treffer kurz vor Schluss sogar mit 3:1.

Auch wenn 2 Spieler vom Lions Club ihren Unmut äußerten, dass wir ja "völlig unverdient" weitergekommen wären änderte dies nichts daran, dass wir im Halbfinale waren. Wir trafen auf den Favoriten und Gruppenersten von den "Freitagskickern". Da es anschließend gar kein Spiel um Platz 3 gab (sondern lediglich ein 7-Meter-Schießen) und wir nicht wieder die gleichen Erfahrungen wie eine Woche zuvor in Bad Arolsen-Landau machen wollten, übten wir das vorweg recht intensiv.

Es kam wie es kommen musste: Die Freitagskicker gingen verdient in Führung und Fortuna war auf unserer Seite, dass es nicht noch einen höheren Rückstand gab. Aber auch ein im Tor sehr stark agierenden Christian Schulz trug seinen Teil dazu bei. Durch einen Konter gelang uns das 1:1 und wir mussten ins besagte 7-Meter-Schießen. Dort trafen zunächst Kai und Christian - aber die Gegner auch. Anschließend kam Daniel Ryssel ran, der leider neben das Tor schoß. Der Übungsleiter klärte noch einige Details (ob der richtigen Ecke) mit dem Keeper ab und dann wendete sich das Blatt: Christian hielt! Es war alles wieder ausgeglichen. Einen sehr stark geschossenen 7-Meter von Fabian (Unterkante/Oberlippe) parierte im Gegenzug unser Keeper erneut und schon waren wir im Vorteil. Es kam alles jetzt auf Adrian Schürer an. Trifft er sind wir weiter...... Ein kurzer satter Schuß und wir waren (wenn auch glücklich) im Finale durch Adrian Siegthorson.

Im Finale trafen wir mit der Firma Velten auf einen sehr starken Gegner, der uns von Anfang an im Griff hatte. Das Spiel endete verdient 3:1 für die Betriebssportmannschaft, aber wir hatten den 2. Platz - unser größter Erfolg in Korbach bisher überhaupt.

Es war ein sehr, sehr schöner Tag, an dem alle Akteure weit über ihre Grenzen gegangen sind und sich nur die Euphorie haben tragen lassen.

Das sind die Momente bei denen man weiß, warum man in diesem Team tätig sein darf.


09.07.2016 Turnierbericht Bad Arolsen-Landau

Nach einer kleinen Odyssee aufgrund einer Vollsperrung ca. 1 km vor dem Veranstaltungsort (mit schön langer Umfahrung eben dieser) kamen wir ca. 50 Minuten vor Turnierbeginn in Kurhessen an.

Unser erster Gegner in unserer 5er Gruppe (die Lebenshilfe Korbach konnte leider nur 3 Leute aktivieren und somit kein Team stellen) war auch gleich der Titelverteidiger: Die Kasseler Werkstätten. Diese gingen auch früh gegen uns in Führung. Dennoch folgte der Ausgleich, was dieses Team wohl nicht wirklich gewohnt war, denn es folgte eine Art Selbstzerfleischung und Kassel gestaltete das Spiel von da ab offener, was uns sehr entgegenkam: So gelangen uns noch 2 weitere Treffer. Insgesamt traf David 2x und Sven 1x zum verdienten 3:1-Sieg.

Im Großen und Ganzen waren die 3 anderen Gegner eigentlich von einem anderen Kaliber. Es folgten somit 3 ungefährdete Siege gegen die Teams von Bathildisheim (4:0 - 3x Kasra und 1x Kai), gegen Sozialen Dienste aus Schotten (3:1 - je 1x Kasra, David und Sven) sowie gegen die Antoniuswerke Fulda (3:0 - je 1 x Lars, Sven und Kai). Erwähnenswert wäre hier höchstens noch das spätere Aufbäumen der "Schottener" gegen den frühen 2:0-Rückstand aus deren Sicht. So kamen sie zwischendurch zum verdienten Anschlußtreffer und hatten durchaus noch eine Großchance zum Ausgleich gehabt, bei der unsere Abwehr gepennt hatte. Aber das hatte dann doch nicht sollen sein. Somit standen wir verlustpunktfrei im Viertelfinale. Hier war bisher für die Vorgänger-Gruppe - dem FC Ruhrpott - spätestens Endstation.

Dieses Mal aber nicht: So hieß der Gegner Hephata, der locker mit 4:0 vom Platz geschickt wurde. 2x David sowie 1x Lars und Sven hießen die Torschützen. Es folgte das Halbfinale und es folgte ein erneutes Aufeinandertreffen auf die Kasseler Werkstätten.

Diese hatten ihre Taktik dieses Mal recht defensiv ausgerichtet und nach regulärer Spielzeit stand es 0:0 - daraufhin folgte direkt ein  8-Meter-Schießen. Das ist nicht gerade unsere Spezialität, wie sich herausstellen sollte: Wir verloren mit 3:4 und waren ausgeschieden.

Das pädagogisch wertvolle "Spiel um Platz 3" wurde auch durch ein 8-Meter-Schießen ersetzt. Gegner waren die aus der Vorrunde (4:0) bekannten Bathildisheimer. Tja, aber 8-Meter-Schießen... wie gesagt. Standesgemäß ging auch das verloren. Somit blieb am Ende ein vierter Platz.

Fazit: Auf der einen Seite die bisher beste Platzierung. Auf der anderen Seite wäre noch deutlich mehr drin gewesen.

Aber somit hat man ja schon mal ein Ziel für 2017.

02.07.2016 "Turnierbericht" Bethel bei Bielefeld

Nachdem wir pünktlich um 8:15 am sog. "Anmeldeschalter" unser Startgeld (stolze 80,-€) gezahlt hatten erfuhren wir anschließend, dass wir a) als falsches Team (erscheckenderweise "BSG Gelsenkirchen") auf den Turnierplänen aufgeführt wurden und wir noch fast 6 Stunden Wartezeit haben sollten, bevor unser erstes Spiel (14 Uhr) beginnen sollte.

Draußen im Regen so lange warten (leider gab es keine Aufwärm- oder Spielmöglichkeiten, weil die Plätze für andere Sportarten benutzt werden sollten) darauf hatten wir mehrheitlich keine Lust und sind deswegen abgereist.

Fazit: Bielefeld gibt es wohl wirklich nicht!

01.07.2016 Neuer Spieler

Mit Lulzim Sadiku begrüßen wir ein neues Mitglied bei uns Ruhrpott-Söldnern.

19.06.2016 Turnierbericht Hasslinghausen

Einen Tag später stand schon das nächste Turnier an. Und dann gleich für beide Teams - A+B.

Über die Anfahrt braucht man nicht viel zu schreiben - es war ja nicht weit. Also kommen wir gleich zum A-Team. Es galt einen Wanderpokal zu verteidigen, was leider nicht geglückt ist. Gleich das Auftaktspiel ging leider 0:2 gegen das mit einigen Ligaspielern gespicktem Team vom den Werkstätten Kamen. Da es leider nur noch 3 Teams gaben, die sich freiwillig für die Gruppe A gemeldet hatten, verblieb nur noch ein Spiel gegen die Erstvertretung vom HS Wuppertal. Auch die hatten gegen Kamen verloren, sodass der Sieger noch ins Finale einziehen konnte - der andere Club hatte dann mit 2 Spielen schon sein Gesamtpensum absolviert. Nach 2 Toren vom Kapitän David Gertz lagen wir in mit 2:0 in Führung ehe den Wuppertalern noch kurz vor Schluß der Anschlusstreffer gelang. Das reichte dann natürlich nicht mehr und wir mussten erneut gegen Kamen 1 ran. Mit geänderter Taktik und Aufstellung (Dank an den Kapitän für die Änderungsvorschläge) war es eher ausgeglichen. Dennoch verloren wir recht unglücklich mit 0:1 und landeten auf dem 2. Platz. Kein Problem.... ein Pokal in der Sammlung weniger.... dachten wir.

Denn es gab ja noch das B-Team. Dieses startete dort zum ersten Mal in der 2. Gruppe, wo die letzten 4 (!) Male in Folge die AWO Asbeck diese für sich entscheiden konnte. Dennoch wollte das Team bisher nicht in der A-Runde starten. However. Es ging los gegen den Gastgeber TV Hasslinghausen 1. Eine überzeugende Leistung krönte Klaus Markus Hermann mit einem schönen Tor - 1:0 war der Endstand. Es folgte das 2. Team aus Kamen, welches leistungsgerecht mit 2:0 verloren hatte. Die Torschützen waren Lars Raue und erneut Herbert (nach einer direkt verwandelten Ecke). Als dritter Gegner folgte die Zweitvertretung von HS Wuppertal. Auch hier gab es ein verdientes aber knappes 1:0 - Torschütze hier war André Rüther. Dann folgte das Duell um den Vorgruppensieg gegen die besagte AWO Asbeck 1, die bisher auch verlustpunktfrei war. Das Spiel endete auch torlos mit leichten Vorteilen für den Gegner, der aber auch das Tor nicht traf. Aufgrund des besseren Torverhältnisses von den Asbeckern waren wir nach der Vorrunde Zweiter - und mussten natürlich erneut im Spiel um Platz 1 gegen eben diese ran. Nach regulärer Spielzeit stand es auch hier wiederum 0:0, wobei es jetzt auch optisch ausgeglichener erschien. Es folgte die Verlängerung: 1 Minute vor Schluß gab es einen schönen Freistoß von Lars Raue, den Markus Hermann vorgelegt hatte. Der Ball sprang an den rechten Pfosten und von da aus zurück an den Rücken des Torhüters ins Tor. Ein Billard-Tor, welches für uns glücklicherweise das Spiel entschieden hatte. Und somit doch wieder ein Wanderpokal in unserem Besitz.

Was für ein Wochende!!!

18.06.2016 Turnierbericht Wiesbaden (geschrieben von Kasra Kheiltash)

Unser Fußballturnier in Wiesbaden fing mit der Abfahrt am Gevelsberger Hauptbahnhof um 6:45 Uhr an. Alle sind rechtzeitig angekommen sodass wir auch pünktlich abfahren konnten. Nach einer 2-stündigen Fahrt und einer 15-minütigen Pause sind wir heile in Wiesbaden am Aschenplatz angekommen.
Nachdem wir uns umgezogen haben fing es schon mit dem Aufwärmen an. Anschließend gingen die Spiele auch schon los. Im Auftaktspiel gegen die Werkstatt am Rad sind wir mit einer soliden Leistung mit einem torlosen Remis vom Platz gegangen. Da war jedoch mehr drin. Wir waren sehr sauer aufgrund unserer nicht ausreichender Leistung. Nachdem wir dann an der Aufstellung "rumgebastelt" haben ging das zweite Spiel gegen die Gastgeber aus Wiesbaden (das 2.Team) mit einem 5:0 Sieg aus. Die Tore schossen 2x David Gertz, 2x Kasra Kheiltash uns zu guter letzt Armin Kheiltash. Das ändern der Aufstellung hatte sich gelohnt. Somit ging dann auch nach der besseren Tordifferenz der Gruppensieg an die Ruhrpott-Söldner. Das bedeutete, dass wir gegen die jeweiligen Gruppensieger aus den anderen 4 Gruppen spielen mussten. Das Wetter war wechselhaft, jedoch mussten wir nie im Regen spielen, denn dieser hatte immer, wenn wir gespielt hatten aufgehört so konnten wir uns in den Pausen unter die Zelte stellen.
Dann wurde es ernst für uns. Jetzt mussten wir gegen die anderen Gruppensieger ran und als erstes ging es gegen die Braunheimer aus Frankfurt. Das war ein überraschend einfacher Sieg mit 6:1. Die Tore machten jeweils 2 mal David Gertz, Fabian Hermann sowie Kasra Kheiltash. Dabei machte David Gertz ein sehr ansehnliches Tor nach einer direkt verwandelten Ecke. Das nächste Spiel gegen Fulda haben wir nach sehr vielen vermasselten Chancen doch noch durch den Torschützen Adrian Schürer mit 1:0 gewonnen. Da war jedoch noch Luft nach oben was unsere Leistung anging. Dann ging es gegen das erste Team von dem Gastgeber ran. Ein sehr gutes Team mit zwei Frauen. Auch da hatten wir viele Chancen nicht genutzt und gingen nur mit einem 0:0 vom Platz. Damit waren wir jedoch relativ zufrieden, weil es der vermeidlich Beste aus der Gruppe war und wir nach Tordifferenz deutlich vor ihnen lagen in der Tabelle. Das letzte Spiel gegen ATW Mannheim 1 ging dann 3:0 aus. Alle Tore machte David Gertz. Nachdem wir die Wiesbadener nach dem Ergebnis fragten wie ihr letztes Spiel ausging war uns klar, dass wir mit einer besseren Tordifferenz von 3 Toren erster wurden. Das bedeutete unseren Turniersieg. Der zweite schon in unserem ersten Jahr nach der Fusion. Anschließend haben wir uns umgezogen, unseren Pokal und den Wanderpokal abgeholt, noch schnell einige Fotos gemacht und sind nachdem wir uns von ein paar Mannschaften verabschiedet hatten, wieder zurück in den Pott gefahren.

Fazit: Ein sehr schönes Turnier mit einem Sieg.

11.06.2016 Turnier Bericht Eichede

In aller Frühe ging es los in den hohen Norden nach Schleswig-Holstein. Mit einem Mix-Team (A+B) sollten wir auch eine durchwachsene Leistung bieten:

Dort angekommen erfuhren wir, dass insgesamt 6 Gegner auf uns warten würden: Der Gastgeber SV Eichede, die Jungs vom TSV Achim, sowie die jeweiligen Erst- und Zweitvertretungen von Marli Lübeck und Concordia Hamburg.

Es ging los gegen den späteren Gruppenletzten Marli Lübeck II: Trotz klarster Chancen (wenn man böse Absichten gehabt hätte, könnte man unserem "Stürmerdou" Fabian Hermann und Daniel Chrobok ein bewusstes Auslassen selbst von sog. 1000%igen Chancen unterstellen) gewannen wir nach einem Gewaltschuss von Kai Wiemann dann doch noch mit 1:0. Nicht notwendig zu erwähnen, dass wir hätten dieses Spiel eigentlich mit 5 oder 6 zu Null gewinnen müssen.

Es folgte gleich danach die Erstvertretung von Lübeck. Dies war ein sehr kampfbetontes, gutes Spiel von beiden Seiten und endete leistungsgerecht 0:0.

Anschließend mussten wir gegen den Gastgeber, dem SV Eichede, ran. Wieder einmal zeigte sich unser Abwehrspieler André Rüther nicht auf der Höhe des Geschehens: Durch einen individuellen Abwehrfehler (falsche Zuordnung trotz dreifacher, lauter Aufforderung durch den Trainer) verloren wir dann dieses Spiel leider mit 0:1. Anschließend wurde auch André für den Rest des Turnieres gegen Christian Rißmann (einziger Wechselspieler) getauscht.

Es folgte eine gewisse Eiszeit zwischen André und dem Trainer Markus Voßwinkel - und auch eine erneute Niederlage gegen Concordia Hamburg II. Man sollte dazu erwähnen, dass das 2. Team von den Hanseaten deutlich stärker als das erste Team war: So ging das interne Derby mit 4:1 für die Zweitvertretung aus und auch später wurde dieses Team Turniersieger.

Es musste sich etwas ändern: Der eigentlich sehr gute Keeper Christian Schulz wechselte gegen Armin Kheiltash auf das Feld, da er auch gut als Knipser vorne einzusetzen ist. Und vorne versagte nach einem Tor aus vier Spielen der Sturm immens.

Der vorletzte Gegner war der TSV Achim. Da griff dann wenigstens das neue Konzept und wir gewannen mit 1:0. Torschütze war natürlich Christian Schulz.

Dieser sollte dann zwar im letzten Spiel gegen Concordia Hamburg I nicht mehr treffen, brachte aber doch wesentlich mehr Offensive mit ins Spiel. Dafür traf zum ersten Mal Lars Raue - leider nur ins falsche Tor. Mit diesem Rückstand gab sich das Team aber nicht auf und erkämpfte sich zunächst den Ausgleich durch Daniel. Bei den Hamburger Akteuren reagierte man recht unsportlich und wechselte Spieler aus der sog. Zweitvertretung ein (die eigentlich für das andere Team gemeldet waren und später - wie gesagt - Turniersieger) wurden - aber das sollte dennoch bestraft werden. Die komplette Abwehr bei denen pennte bei einer Ecke für uns und Fabian erzielte ca. 30 Sekunden vor Schluß den Siegtreffer.

So gesehen hatten wir 6 Spiele: 3 Siege - 1 Unentschieden - 2 Niederlagen. Platz 04 von 6 und JEDER Spieler brachte noch einen schönen Sonnenbrand mit nach Hause.

Ein großer Dank geht noch an unseren ehemaligen ÜL-Kollegen Pascal Gutowski, der es uns erst möglich gemacht hatte, dass wir gestern dieses Turnier spielen konnten.


06.05.2016 Frank Beging geht, Mirko Schäffermann kommt

Auf eigenen Wunsch verlässt Frank Beging ab sofort unser Team. Wir wünschen ihm alles Gute. Für ihn rückt Mirko Schäffermann im B-Team nach, der heute sein 3. Training absolviert hat und die Anmeldeunterlagen bereits eingereicht hat. Herzlich Willkommen!

30.04.2016 Turnier in Gladbeck

Naja, das war heute mehr ein Turnier zum schnellen Vergessen. Auf besonderen Wunsch und mit 2facher Ankündigung bestätigt fuhren wir mit unserem B-Team zu dieser Veranstaltung.
Schon beim Versenden des Spielplanes fiel auf, dass wir gegen die NRW-"Übermannschaft" von der Lebenshilfe Oberhausen 1 (!) ran mussten. However. Als 2. Gegner agierte noch die Lebenshilfe Waltrop. Die Spiele waren so ungleich, dass obwohl 2 gegen 5 Feldspieler (Oberhausen gegen uns) spielten, dieses Team dennoch mit 5:0 völlig verdient gewann. Dann folgte ein 1:3 (das vermeidlich beste Spiel unseres Teams) gegen Waltrop und somit der letzte Platz in der Vorrunde.
Es ging anschließend gegen das 1.Team des Gastgebers (das 2. erreichte einen höheren Platz) - die Lebenshilfe Gladbeck. Auch das ging verloren - dieses Mal mit 2:5. Auch hier das gleiche Bild. Naja, dann gab es noch das letzte Spiel gegen das Nord-Londoner Team "Enfield". Auch die waren deutlich überlegen und siegten mit 5:0.
Das Positivste daran ist, dass man lernt, nicht mehr so einem Wunsch zu entsprechen. Und auch in Zukunft bei bisher "unbekannten" Turnieren möglichst zuerst mit einem Mix-Team (A+B) anzutreten, um nicht nur als Kanonenfutter zu dienen.

16.04.2016 - Turnier in Freiburg

Man könnte es kurz machen und schreiben: Lange Anreise - lange Abreise und null Punkte geholt, aber das würde wohl doch das ganze etwas Negativ aussehen lassen. Fangen wir mal vorne an:

Die Abreise klappte leider nicht ganz problemlos, da sich ein gesetztes Mitglied doch lieber überlegt hatte, ein wenig mehr auszuschlafen, als (wie alle anderen auch mit viel weiterer Anreise) pünklich vor Ort zu erscheinen. Gut, somit hatten wir einen Spieler weniger. Ansonsten verlief die Fahrt recht ruhig - lediglich das Wetter verschlechterte sich gen Süden zusehends.

Wie geplant erreichten wir unser Ziel um Punkt 11 Uhr - das erste Spiel sollte für uns (vielen Dank an die Planungen des Veranstalters) dann auch erst um 12:50 Uhr starten. Das ermöglichte uns die erst späte Abfahrt um 6 Uhr. Allerdings waren wir den Gegnern sportlich leider kaum gewachsen. Es gab auch nur eine 3er-Gruppe mit den beiden Kontrahenten "Selbsthilfe mit Köpfchen e.V." (dem späteren Turniersieger) sowie den "Caritas-Knipsern Freiburg e.V" (dem Veranstalter). Das erste Spiel gegen die Selbsthilfe ging auch deutlich (und auch hochverdient) mit 1:4 verloren. Unser einziges Tor schoss Fabian Hermann (Abwehrspieler) aus einer großen Distanz. Danach folgte das Spiel gegen die Freiburger - auch hier ohne Chance (aber mit wesentlich mehr Gegenwehr) gab es nur ein 1:3. Wie die Bilder sich so gleichen.... auch hier traf Fabian... auch hier aus der Distanz.

Fabian wechselte fortan ins Tor und somit war die "Null" vorne wenigstens gesichert ;-).... denn auch die beiden anderen Spiele gingen mit 0:4 (gegen die Selbsthilfe) und 0:1 (gegen Freiburg) verloren. Auch wenn das erste Ergebnis sehr deutlich klingt, so bleibt zu erwähnen, dass wir uns trotzdem immer mehr gesteigert hatten. Am Ende wäre vielleicht mit etwas mehr Glück und Zielwasser auch ein Punkt oder gar mehr drin gewesen. Das Publikum honorierte zumindest die Leistung im letzten Spiel sehr sehr deutlich. Aufopferungsvoll gekämpft, aber leider verloren.

Naja, so ist das nunmal im Leben. Aber wie sagt man so schön: Wir gewinnen zusammen und wir verlieren zusammen.

Dennoch war es eine schöne Erfahrung. Die Fahrt endete für den ÜL morgens um ca. 4 Uhr in seinem warmen Bettchen.

Fazit: Jederzeit wieder :)


12.03.2016 - Turnier in Wuppertal

Der erste Bericht....
... und gleich ein doppelter...

Los ging es sehr improvisiert (die Batterie unseres Vereinsbusses hat wohl den Winter nicht mehr überlebt) mit vielen Pkws (Danke an die kurzfristige Hilfe!) zum ersten Mal nach der Fusion unter neuem Namen und gleich auch mit 2 (A+B) Teams zum Turnier nach Wuppertal.

Zunächst zum B-Team: Eine recht ordentliche Leistung bot sich gegen das 2. Team vom Gastgeber HS Wuppertal. Das Spiel wurde recht souverän mit 2:0 gewonnen. Es folgten noch 3 weitere Siege (4:0 gg. LG Gladbeck, 1:0 gegen die Werkstätten Quettingen sowie 2:1 gegen HSW 3), sodass ein recht deutlicher Abstand vorhanden war. Der Gruppensieg stand nach 4 von 5 Spielen bereits fest. Im letzten Spiel (es sollte wohl so sein) gab es dann doch noch eine Niederlage gegen die Jungs vom TV Hasslinghausen. Nach einer 1:0-Führung gelang André Rüther das seltendämliche Kunststück den Gegner durch ein Eigentor sowie eine Vorlage (Achtung! Scorerpunkt!) doch noch zum 2:1-Sieg zu verhelfen.

Das A-Team startete mit einem traditionellen Sieg (1:0) gegen das A-Team vom Gastgeber HS Wuppertal. Es folgte der erste Punkt (0:0) in der Geschichte unserer Teams gegen die Lebenshilfe Oberhausen, dem ein überzeugender 2:0-Sieg gegen die WfB Velbert folgte. Immerhin schon mal 7 von 9 möglichen Punkten nach 3 von 5 Spielen. Dann kam leider ein (aber im Nachhinein leistungsgerechtes) 0:0-Unentschieden gegen SV Menden aus St. Augustin und ein deutlicher 5:0-Sieg gegen den späteren Gruppenletzten "Haus Schnorrenberg". Da bei dem zweimaligen Titelverteidiger (die Lebenshilfe Oberhausen) noch ein Spiel ausstand und auch diese bisher punktgleich waren entschied am Ende das Torverhältnis. Oberhausen hätte das letzte Spiel mit 5:0 ebenfalls gewinnen müssen, um den Titel zu verteidigen - es reichte lediglich "nur" zu einem 3:0-Sieg.

2 Teams - 2 Gruppensiege. Was hätte es für einen schöneren Auftakt geben können.

So ein schöner Tag zog auch noch ein paar ehemalige (staunende) Mitspieler in den Bann. Vielen Dank für die glückbringenden Besuche von Klaus Decker, Maurice Wagner und seinem Pasi-Hasi :).


01.02.2016 - Abgang von Maurice Wagner

Aus persönlichen Gründen hatte Maurice Wagner heute sein Abschied verkündet, somit ist er nicht mehr Teil von den Ruhrpott-Söldnern. Wir wünschen ihm alles Gute für die Zukunft.


01.01.2016 - Fusion zwischen dem FC Ruhrpott und den Söldnern

Durch die Fusion zwischen dem FC Ruhrpott und den Söldnern ab dem 01.01. heißt die Gruppe ab sofort Ruhrpott-Söldner. So wird die Gruppe auch auf Turnieren auftreten. Die neuen Trikots sind schon da, bei Gelegenheit werden wir hier auch ein Mannschaftsfoto veröffentlichen und Spielerporträts von allen Spielern.